Die LAG Geschäftsstelle ist am Freitag, den 23.06.2017, nicht besetzt. Kontaktieren Sie uns gerne per Email.

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

die LAG Geschäftsstelle erreichen Sie Mi. - Fr. zwischen 9:00 Uhr und 13:00 Uhr.

Außerhalb der Bürozeiten können Sie uns natürlich gerne per Email kontaktieren.

Die Kontaktdaten bleiben wie bisher:

T: 06321-992114

E: lag@addnw.rlp.de

Für die LAG Hauswirtschaft

Katharina Witte

 



 

"Personenbezogene Versorgung

und Betreuung in Wohnformen

mit Präsenzbedarf"

2017


Zusatzqualifikation

für den Ausbildungsberuf

Hauswirtschafter/in


Qualifikation für Betreuungskräfte nach § 87b Abs.3 SGB XI

 

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

liebe Hauswirtschafterin, lieber Hauswirschafter,

die meisten Menschen wollen im Alter niemanden zur Last fallen, in ihrer eigenen Wohnung bleiben, nicht abhängig sein und selbst bestimmen können.

 

Neue Wohnkonzepte ermöglichen heute auch äl­teren oder an Demenz erkrankten Menschen, diese berechtigten Wünsche zu verwirklichen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hauswirtschaft gestalten dabei maßgeblich den Alltag und das Umfeld der betreuungsbedürftigen Menschen. Die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen stellen das Arbeits­team vor Herausforderungen, die eine zusätzliche Qualifizierung im Rahmen der personenbezogenen Versorgungs- und Betreuungsleistungen erfordern. Wir haben in Kooperation mit unseren Partnern ein Schulungskonzept entwickelt, das sich dieser Herausforderung stellt. Wir wünschen uns, dass viele Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter das Seminarangebot nutzen, zum Wohle der von ihnen versorgten und betreuten Menschen und zu ihrem eigenen Wohl. 

 

Tätigkeitsprofil 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Zusatzqualifikation übernehmen in Wohnformen mit Präsenzbedarf die hauswirtschaftlichen Dienst­leistungen und Managementaufgaben, die bisher von der betreuten Person selbst oder von den Angehörigen über­nom­men wurden.  

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten werden in die Betreuung einbezogen mit dem Ziel, den Alltag zu strukturieren. Pflege- und Hilfebedürftige, besonders demenziell veränderte Menschen, erfahren Sicherheit, Geborgenheit und Normalität und damit eine hohe Lebensqualität.

 

Zielgruppen  

Hauswirtschafterinnen und
Hauswirtschafter
,

-       die bereits in Wohnformen mit Präsenzbedarf tätig sind,

-       die durch die Zusatzqualifizierung ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten erweitern wollen, 

Auszubildende im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in, die nach der Zwischenprüfung im Einsatzgebiet in Wohnformen mit Präsenzbedarf ausgebildet werden, 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine angemessene Zeit in Wohnformen mit Präsenzbedarf eingesetzt sind. 

Die Seminarreihe kann auch als Inhouse-Seminar gebucht werden. Es ist auch möglich, einzelen Bausteine als Inhouse-Seminar zu buchen. Sprechen Sie uns an

 

Bausteine der Zusatzqualifikation

  • Rahmenbedingungen der Seminarreihe
  • Berufliches Selbstverständnis
  • Soziale Gerontologie
  • Pflegerische Grundlagen
  • Pflegerische Unterstützung
  • Milieugestalrung
  • Altags- und Lebensgestaltung
  • Qualitätsmanagement
  • Organisation der Zusammenarbeit
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Gedächtnisfördernde Alltagsbegleitung
  • Abschlussveranstaltung/Präsentationen
     
    Kurzfassung des Curriculum               

     

Rechtgrundlagen und Prüfung  

Die Prüfung der Zusatzqualifikation wird auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) entsprechend § 9 BBiG durchgeführt. 

Leistungskontrollen, vorwiegend als Bearbeitung von Fallsituationen, finden jeweils zum Abschluss eines Seminarblocks statt.  

Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Absolventinnen und Absolventen ein Zertifikat. 

 

Regelungen zur Prüfung auf der Homepage unseres Netzwerkpartners ADD

 

Landesgesetz über Wohnform und Teilhabe (LWTG) 

Die Landesverordnung zur Durchführung des LWTG ist am 20.April 2013 in Kraft getreten. Insbesondere der §13 (LWTGDVO) ist für qualifizierte hauswirtschaftliche Fachkräfte von Bedeutung.

Der gesetztliche Rahmen ist damit vorgegeben. Prüfen Sie für ihre Einrichtung und für sich persönlich, welche Möglichkeiten sich hieraus ergeben können.

 

Termine und Tagungsorte

  

Seminar 1 // in Planung


Rahmenbedingungen / Pflegerische Grundlagen / Pflegerische Unterstützung

Seminar 2  //  in Planung

Soziale Gerontologie 

 

Seminar 3  //  in Planung


Milieugestaltung / Soziale Gerontologie 

Seminar 4  //  in Planung


Grundlagen der Pflege und pflegebegleitende Maßnahmen / Milieugestaltung 

Seminar 5  //  in Planung


Modelle und Konzepte modernen Wohnens / Alltags- und Lebensgestaltung /

Rechtliche Rahmenbedingungen 

  

Seminar 6  //  in Planung


Gedächtnisfördernde Alltagsbegleitung /

Qualität in der Arbeit 

Seminar 7  //  in Planung


Reflexion und Zusammenfassung / Präsentation / Abschluss                                           


 


 

 

Suchen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:










Wer ist online?

Wir haben 56 Gäste online

Qualifikationsübersicht

Ausbildungsnachweis

Der direkte Weg zur Bestellung/Registrierung. Klicken Sie auf den Link.

Onlineversion 

Papierversion >> für die duale Ausbildung

Papierversion >> für die HBfH

HAS-e Schritt für Schritt Anleitung >> als Download

DQR

Die hauswirtschaftlichen Berufe
im Deutschen
Qualifikationsrahmen
 
Kurzfassung        Langfassung

Fördermöglichkeiten

Es besteht die Möglichkeit die Bildungsprämie zu beantragen (http://www.bildungspraemie.info/).

Impressum

Copyright © 2017 www.hauswirtschaften.de. Alle Rechte vorbehalten.