Die LAG Geschäftsstelle ist zur Zeit nur via  Email erreichbar. Wir versuchen Ihr Anliegen zeitnah zu bearbeiten.

Die Kontaktdaten bleiben wie bisher:

T: 06321-992114

E: lag@addnw.rlp.de

Die LAG Hauswirtschaft

 



Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation 2017 (ReZA)


Seminare starten am 27.09.2017 / Anmeldeschluss ist der 25.08.2017

Alle Ausbilderinnen und Ausbilder sowie alle an der Ausbildung beteiligten Mitarbeiter/innen an der beruflichen Rehabilitation nach §§ 64,66 und 67 BBiG/ § 42 HwO benötigen den Nachweis einer rehabilitationspädagogischen Zusatzqualifikation.
Um den Forderungen des Rahmencurriculum für eine Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilderinnen und Ausbilder (ReZA) nachkommen zu können, wurde dieses Seminar speziell konzipiert und richtet sich an alle Interessierten, unabhängig von der Profession.

Die rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation ist für Ausbilderinnen und Ausbilder in der Hauswirtschaft, die nach §66 BBig / § 42 HwO tätig sind, verpflichtend.


Zielgruppe:

·         Ausbilder / Ausbilderrinnen aller Professionen

·         Führungskräfte / Leitungskräfte

·         Lehrer / Lehrerinnen die an der Ausbildung beteiligt sind oder in ihren Klassen Auszubildende nach § 66 BBiG /§ 42m HwO unterrichten

·         Fachkräfte aller Professionen, die an der Ausbildung in Ausbildungsteams in der Rehabilitation tätig sind

·         Pädagogen / Psychologen




Seminar

Aufbau der Zusatzqualifikation


Modul 1 / Grundlagen
(3 Seminare / 7 Tage / 56 UE à 60 Minuten)

Seminar 1 (3 Tage)

Schwerpunkte:

Arbeiten in der beruflichen Rehabilitation

Grundlagen und Selbstverständnis
Rechtliche Aspekte in der Rehabilitation

Seminar 2 (2 Tage)

Schwerpunkte:

Mitarbeiter in der Rehabilitation

Arbeiten in multiprofessionellen Teams

Seminar 3 (2 Tage)

Schwerpunkte:

Menschen in der Rehabilitation

Medizinische und diagnostische Aspekte in der Rehabilitation

Fallarbeit 1
Lösungsorientiertes Arbeiten 1

 

Modul 2 / Förderkonzepte, -maßnahmen
3 Seminare / 7 Tage / 56 UE à 60 Minuten 

Seminar 4 (3 Tage)

Schwerpunkte:

Junge Menschen gezielt fördern

Beobachten-Beurteilen

Fallarbeit 2

Lösungsorientiertes Arbeiten 2

Seminar 5 (2Tage)

Schwerpunkte:

Förderkonzepte-Fördermaßnahmen 1

Seminar 6 (2 Tage)

Schwerpunkte:

Förderkonzepte-Fördermaßnahmen 1

 

Modul 3 / Methoden und Didaktik
(2 Seminare / 4 Tage / 32 UE à 60 Minuten)

Seminar 7 (2 Tage)

Schwerpunkte
Methoden in der Ausbildung

Methodentraining (1)

Seminar 8 (2 Tage)

Schwerpunkte

Methoden in der Ausbildung

Methodentraining (2)

  

Gesamtumfang der Zusatzqualifikation (320 UE):

Seminare

144 UE

Selbstlerninhalte (Studienbriefe / Unterrichtsmaterialien)

80 UE

Protokolle und Lerntagebuch 20 UE
Projektarbeit 76 UE

Kosten

Die Seminarreihe kann nur im Ganzen verbindlich gebucht werden. Die Kosten belaufen sich auf 1980,00 €.

Im Preis ist die Verpflegung an den Seminartagen enthalten.

 

Teilnehmerzahl: mind. = 10 / max.= 20

Termine und Anmeldung:

 

Modul 1

Seminar 1

27.09. - 28.09.2017

Seminar 2

16.10. - 17.10.2017

Seminar 3

29.11. - 01.12.2017

Modul 2

Seminar 4

17.01. - 19.01.2018

Seminar 5

20.02. - 21.02.2018

Seminar 6

20.03. - 21.03.2018

Modul 3

Seminar 7

24.04. - 25.04.2018

Seminar 8

05.06. - 06.06.2018

Anmledeschluss

25.08.2017

 

Anmeldung

Mit unserem Anmeldeformular ... (HIER KLICKEN)

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Die Anmeldung kann ausschließlich über das Anmeldeformular erfolgen. Dieses erhalten Sie auf Anfrage per Email an die Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Die Seminarreihe oder einzelne Module können auch als Inhouse-Seminar gebucht werden. Sprechen Sie uns an.

Tagungsort und Seminarbeginn:

Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd, Friedrich-Ebert-Straße 14, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Die Seminare beginnen um 09:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr.

 

Elemente des Fortbildungsangebotes

 

Studienbriefe

Sie dienen der Vermittlung theoretischer Grundlagen und sind von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu bearbeiten.

 

Protokolle

Zu jedem der Seminare erhalten die Teilnehmenden ein ausführliches Protokoll mit ergänzenden Informationen zu Fragen, die sich im Seminar ergaben und die nicht in den Studienbriefen bzw. den Studienmaterialien erfasst werden.

 

Transfer und Reflexion

Die Umsetzung erworbener bzw. vertiefter Kenntnisse und Fähigkeiten geschieht in der jeweiligen Praxis der Teilnehmenden. Dieser Transfer wird in den Seminaren vorbereitet und in den Folgeseminaren diskutiert.

 

Lerntagebuch

Zur Vertiefung und zur Unterstützung des eigenverantwortlichen Lernens führen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach jedem Seminar ein Lerntagebuch. Zusammen mit Dokumenten, die im Seminar oder während des Transfers (Arbeit vor Ort), etc. erarbeitet wurden ergänzen diese den Studienordner.

AGB (finden Sie auf der Startseite)

 

Anmeldeformular (finden Sie auf der Startseite)

 

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion: www.add.rlp.de / Zentrale Aufgaben / Berufsbildung

Suchen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:










Wer ist online?

Wir haben 32 Gäste online

Qualifikationsübersicht

Ausbildungsnachweis

Der direkte Weg zur Bestellung/Registrierung. Klicken Sie auf den Link.

Onlineversion 

Papierversion >> für die duale Ausbildung

Papierversion >> für die HBfH

HAS-e Schritt für Schritt Anleitung >> als Download

DQR

Die hauswirtschaftlichen Berufe
im Deutschen
Qualifikationsrahmen
 
Kurzfassung        Langfassung

Fördermöglichkeiten

Es besteht die Möglichkeit die Bildungsprämie zu beantragen (http://www.bildungspraemie.info/).

Impressum

Copyright © 2017 www.hauswirtschaften.de. Alle Rechte vorbehalten.